Schlagwort-Archive: Europäische Solidarität

Hellas-Solidarität Bochum spendete über 10.000 Euro nach Arta!

Seit Juni 2015, als wir als Hellas-Solidarität Bochum die Soziale Arztpraxis und Apotheke im westgriechischen Arta „adoptierten“, haben wir dort rund 10.000 Euro für medizinische Hilfe gespendet. Und unsere Unterstützung läuft weiter, denn Arta, eine mittelgroße Universität-sstadt mit 40.000 EinwohnerInnen, liegt in einer der strukturschwächsten Regionen nicht nur Griechenlands, sondern ganz Europas – dem Ipiros.
Obwohl die SYRIZA geführte Regierung unter Alexis Tsipras als eine ihrer ersten Maßnahmen die Gesundheitsversorgung wieder allgemein zugänglich gemacht, die Medikamenten-zuzahlungen verringert und die Praxisgebühr aufgehoben hat [1]), sind noch immer viele Menschen auf dauerhafte Unterstützung angewiesen. Schließlich ist das Lohnniveau griechischer ArbeitnehmerInnen seit 2010 um 35 – 50 % gesunken, die Arbeitslosigkeit liegt weiterhin bei 25% und die Rentenkürzungen nehmen dramatische Ausmaße an. Das Europa- Magazin der ARD berichtete kürzlich, dass rund 300.000 griechische Familien von Zwangs-räumungen betroffen sein werden könnten [2]. Auch deshalb hat die KIF Arta beschlossen, ihre humanitäre Tätigkeit in 2017 – auch mit unserer Unterstützung – fortzusetzen. Sie schreiben uns in einem aktuellen Brief: 

„Aufgrund des Umstands, dass die Kredit- und Kürzungsprogramme mitsamt ihren sozialen Folgen weiter fortgeführt werden, sind wir der Auffassung, dass der Betrieb der Sozialen Arztpraxis und Apotheke nicht eingestellt werden darf. Aus diesem Grund setzen wir den Betrieb der KIF Arta mit großer Anstrengung und der Hilfe unserer solidarischen Freunde fort.“

Hier eine Übersicht über unsere bisher geleisteten Spenden:
• im Jahr 2015 spendeten wir ca. 3.000 (davon 2.000 Euro im Sommer und ca. 1.000 Euro im Dezember nach unserer Veranstaltung mit zwei AktivistInnen in Bochum) für Medikamente.
• im April 2016 3.500 Euro (davon gingen 2.000 für Medikamente ins nahe Flüchtlingslager Filippiada).
• und im August 2016 weitere 2.000 Euro für Medikamente.
• im März 2017 spendeten wir 1.000 Euro für Mietzahlungen und Medikamente.
• im Verlauf von 2017 werden wir weitere 2.500 Euro für Mietzahlungen und Medikamente spenden.
• Außerdem werden wir einen Teil des Erlöses aus der Vermittlung des solidarischen Olivenöls (Soliölconnection) der Sozialpraxis Arta zugutekommen lassen (bald mehr dazu …).

Aufgrund der dramatischen Situation in Griechenland mit weiteren Rentenkürzungen und Steuerhöhungen, die von den internationalen Gläubigern eingefordert werden, bleibt unsere Unterstützung ein wichtiger Baustein für den europäischen Frieden und unsere Freundschaft mit den Griechinnen und Griechen.
Hier einige aktuelle Eindrücke aus dem laufenden Betrieb der Sozialpraxis:

Seit Jahresende 2016 verfügt die KIF Arta über ein eigenes Spendenkonto, jede Hilfe ist willkommen:

Friends of the Social Clinic and Pharmacy of Arta

Piraeus Bank BIC: PIR BGR AA

IBAN: GR 87017 2400 0005 4000 8457 4852

Kontonummer: 5400084574852


Wie alles anfing … Eindrücke aus zwei Jahren Griechenlandsolidarität Bochum-Arta …

Erster Besuch der KIFA Arta im Juli 2015 und Übergabe der ersten Spenden in Bar (aufgrund der Einschränkungen der Kapitalverkehrskontrollen).

P1160383.JPG

Im Oktober 2015 fuhren zwei Aktive der Hellas-Solidarität nach Lesbos und halfen dort Geflüchteten. Sie spendeten 500 Euro für medizinische Ausstattung.

hotspot-griechenland

Im Dezember 2015 kamen zwei Aktivistinnen aus Arta nach Bochum, um persönlich über die Situation in Griechenland und ihr tägliches Handeln in der sozialen Arztpraxis zu berichten und sich mit den Bochumer UnterstützerInnen auszutauschen.

soli-fest-arta_058.jpg

Im Jahr 2016 schockierten uns zu Jahresbeginn die Bilder aus Idomeni, dem Flüchtlingscamp an der Grenze in Nordgriechenland. Die Zelte versanken im Matsch, Kinder erkrankten an Lungenentzündungen und die Grenze wurde geschlossen. Als Hellas-Solidarität Bochum starteten wir eine Spendenkampagne „Zelte für Idomeni“. Innerhalb kürzester Zeit gingen bei uns großzügige Spenden aus ganz NRW ein (der WDR hatte uns interviewt) und bestellten beim Campingausstatter Hobbi.gr in Thessaloniki Dutzende Zelte, Schlafsäcke und Isomatten, die von Hobbi.gr direkt dort ausgeliefert wurden. Innerhalb von kurzer Zeit kamen rund 13.000 Euro zusammen. Aus diesem Grund beschlossen wir, selbst nach Idomeni zu reisen, um das Geld persönlich und sicher einzusetzen. Schließlich besorgten wir über Zelte und Schlafsäcke hinaus auch Medikamente, eine medizinische Ausrüstung für den mobilen Einsatz und Kinderkleidung und vieles mehr. Einen ausführlichen Bericht können Sie hier lesen: https://hellassolidaritaetbochum.wordpress.com/2016/04/10/hellas-solidaritaet-bochum-unterstuetzt-gefluechtete-in-idomeni/

Selbstdarstellung der KIF Artas vom April 2017

„Die Soziale Arztpraxis und Apotheke in Arta (KIF Arta) wurde im Oktober 2014 gegründet – inmitten der Wirren der verheerenden Kredit- und Kürzungsprogramme, die das griechische Volk in die Verarmung getrieben, eine tiefgreifende wirtschaftliche und humanitäre Krise ausgelöst und die öffentliche Gesundheitsversorgung unwiederbringlich beschädigt haben.
Die KIF Arta bietet pharmazeutische und ärztliche Unterstützung in rund 35 Fällen pro Woche.
Sie leistet dauerhaft humanitäre Hilfe für rund 40 mittellose Familien aus Arta.
Sie beschafft regelmäßig pharmazeutische Produkte für die Arztpraxis und Apotheke des Flüchtlingslagers in Filippiada.
Die KIF Arta wird in angemieteten Räumlichkeiten betrieben, für die Fixkosten wie Miete, Strom- und Wasserversorgung, Telefonie usw. anfallen. Aufgrund des Umstands, dass die Kredit- und Kürzungsprogramme mitsamt ihren sozialen Folgen weiter fortgeführt werden, sind wir der Auffassung, dass der Betrieb der Sozialen Arztpraxis und Apotheke nicht eingestellt werden darf. Aus diesem Grund setzen wir den Betrieb der KIF Arta mit großer Anstrengung und der Hilfe unserer solidarischen Freunde fort.“

EL
Το Κοινωνικό Ιατρείο Φαρμακείο Άρτας δημιουργήθηκε τον Οκτώβρη του 2014, μέσα στη δίνη των καταστροφικών μνημονίων που έχουν φτωχοποιήσει τον ελληνικό λαό, έχουν δημιουργήσει μια τεραστίων διαστάσεων οικονομική και ανθρωπιστική κρίση και έχουν πλήξει ανεπανόρθωτα την δημόσια ιατροφαρμακευτική περίθαλψη.
Το ΚΙΦ Άρτας προσφέρει φάρμακα και ιατρική στήριξη σε περίπου 35 περιστατικά σε εβδομαδιαία βάση.
Προσφέρει σταθερά ανθρωπιστική βοήθεια σε 40 οικογένειες συμπολιτών μας που βρίσκονται σε οικονομική ανέχεια.
Προμηθεύει με φαρμακευτικό υλικό, σε σταθερή βάση,  το ιατρείο-φαρμακείο του κέντρου φιλοξενίας προσφύγων στη Φιλιππιάδα.
Το ΚΙΦ Άρτας λειτουργεί σε ενοικιαζόμενο χώρο με ότι συνεπάγεται αυτό (πάγια έξοδα, ενοίκιο, ΔΕΗ, λογ. τηλ, ύδρευση, κλπ). Με δεδομένο ότι τα μνημόνια και οι συνέπειες τους συνεχίζονται, θεωρούμε άδικο να σταματήσει η λειτουργία ενός Κοινωνικού Ιατρείου Φαρμακείου. Για το λόγο αυτό συνεχίζουμε δυναμικά τη λειτουργία του ΚΙΦ Άρτας με τη βοήθεια των αλληλέγγυων φίλων .

[1] https://griechenlandsoli.com/2016/02/23/regelungen-zur-gesundheitsversorgung-durch-das-parallelprogramm/.

[2] http://www.daserste.de/information/politik-weltgeschehen/europamagazin/sendung/griechenland-zwangsversteigerung-104.html.

 

Advertisements